Schnitte in Raum und Zeit

Schnitte in Raum und Zeit

Edition Filmmuseum 12

Die Arbeit des Filmcutters findet meist im Verborgenen statt. Am Ende seiner Arbeit steht ein fertiger Film - das Resultat konzentrierter Arbeit über Wochen hinweg. Beim Dokumentarfilm wird die Erzählstruktur oftmals erst am Schneidetisch gefunden. Der Schnittmeister ist Co-Autor, der mit dem vorhandenen Material jongliert, es ordnet. Es geht um Rhythmus, um kompositorisches Denken, um den sensiblen Umgang mit Raum und Zeit. In dem auf dieser Doppel-DVD mit viel Zusatzmaterial ausgestatteten Dokumentarfilm von Gabriele Voss, die selber auch als Cutterin arbeitet, berichten renommierte Editoren, ein Hirnforscher und der Autor und Regisseur Alexander Kluge anhand ausgewählter Filmbeispiele über das Sehen, Hören und Wahrnehmen, über Chaos und Ordnung, über versteckte Tricks und verblüffende Techniken. "Die Vollendung gehört dem Schnitt. Das ist eine enorme Verantwortung. Jede kleinste Entscheidung verändert den Kurs, sogar den Kurs der Geschichte. Und das ist ein gewaltiger Prozess - sehr wichtig und sehr schön." (Mathilde Bonnefoy, Cutterin von Lola rennt).

Der Film

Schnitte in Raum und Zeit - Deutschland 2006 - Drehbuch, Regie und Schnitt: Gabriele Voss - Kamera: Christoph Hübner - Mit: Bettina Böhler, Mathilde Bonnefoy, Elfi Kreiter, Beate Mainka-Jellinghaus, Alexander Kluge, Peter Przygodda, Wolf Singer, Wolfgang Widerhofer - Produktion: Christoph Hübner Filmproduktion - Premiere: 8. Mai 2006, Filmmuseum München

Zum Film

Schnitte in Raum und Zeit

  • Wolf Singer: Wahrnehmen / Konstruieren
  • Alexander Kluge: Erzählen und montieren
  • Beate Mainka-Jellinghaus: Alles ist möglich
  • Mathilde Bonnefoy: Die Nuance ist der Sinn
  • Bettina Böhler: Rhythmus / Atem / Emotion
  • Peter Przygodda: Das Werkzeug / Die Oberflächen
  • Alexander Kluge: Dokumentarfilm / Spielfilm
  • Elfi Kreiter: Schneiden / Nicht schneiden
  • Wolfgang Widerhofer: Lob des Fragments
  • Mainka-Jellinghaus, Böhler, Bonnefoy, Widerhofer, Kreiter, Przygodda: Worauf es ankommt
  • Wolf Singer: Epilog

Zusätzliche Interviews

  • Alexander Kluge: Die Kategorie Zusammenhang, Was man nicht montieren kann, Montage / Technisch, Montage / Plateauförmig, Montage im Dokumentarfilm,
  • Beate Mainka-Jellinghaus: Arbeiten mit Alexander Kluge und Werner Herzog, Textarbeit und Kommentar, Montage beim Drehen,
  • Mathilde Bonnefoy: Die erste Vorführung, Schwebende Aufmerksamkeit, Rohschnitt / Feinschnitt, Der Umgang mit Musik, Die Arbeit mit dem Ton, Das letzte Schreiben des Films,
  • Elfi Kreiter: Arbeiten mit Georg Stefan Troller, Der Umgang mit Effekten, Der Umgang mit Musik, Der Umgang mit Sprache, Respekt und Verantwortung,
  • Brigitte Kirsche: Nur Köpfe und Interviews / Arbeiten mit Eberhard Fechner, Material / Aneignung, Akustische Blenden,
  • Barbara Hennings: Emotionen / Atem / Brüche, Der Umgang mit Musik, Möglichkeiten des Tons, Nikolaus Geyrhalter und Wolfgang Widerhofer: Teamarbeit / I,
  • Bettina Böhler: Teamarbeit / II,
  • Mainka-Jellingshaus, Barthelmes, Kirsche, Widerhofer, Bonnefoy und Przygodda: Schneiden lernen I - VI,

DVD-Features (Doppel-DVD)

  • Schnitte in Raum und Zeit 2006, 74'
  • Zusätzliche Interviews 2006, 126'
  • Kapitelauswahl
  • 12seitiges Booklet mit Filmographien aller Beteiligten

Besprechungen

Herausgeber: Filmmuseum München, Dokumentarfilmintitiative im Filmbüro NW und Goethe-Institut München
DVD-Authoring: Ralph Schermbach
DVD-Supervision: Stefan Drössler

1. Auflage November 2006, 2. Auflage November 2007

TV-Format Originalformat Tonformat Sprache Untertitel Regionalcode
16:9 (PAL)
1,78:1
Dolby Digital 2.0
Deutsch
Englisch
0
Alle Regionen

Bestellung

Versandfertig in 48 Stunden
Preis: 29,19 EUR (inkl. 16% USt., zzgl. Versand)