11x14 & One Way Boogie / 27 Years Later

11x14 & One Way Boogie / 27 Years Later

Edition Filmmuseum 112

Mitte der 1970er Jahre entstehen James Bennings erste längere Arbeiten, die die Aufmerksamkeit der Kritik auf sich ziehen und ihn als Vertreter der »New Narrative-Bewegung« etablieren. In 11 ╳14 und One Way Boogie Woogie verknüpft er die strukturelle Analyse von Bild und Ton mit Fragmenten einer Erzählung, die von autobiografischen Spuren durchsetzt ist und mit einem nahezu »klassischen« Interesse an Bildkomposition, Farbe, Licht und Landschaft. Die Doppel-DVD präsentiert mit 11 ╳14 (1977) einen der zentralen US-Avantgardefilme der 1970er Jahre in restaurierter Fassung. Dazu James Bennings wiederkehrenden Blick auf seine Heimatstadt Milwaukee zu drei Zeitpunkten: One Way Boogie Woogie (1978), 27 Years Later (2005) und One Way Boogie Woogie 2012. Dokumente der Veränderung und der Vergänglichkeit.

Über One Way Boogie Woogie

One Way Boogie Woogie: 60 statische Einstellungen von jeweils 60 Sekunden Länge, 60 Tableaus von Orten der Arbeit und der Industrie: Fabriken, Werkstätten, Schornsteine, Straßen, Verkehr und immer wieder Straßenschilder. 1977 dokumentiert James Benning die alltägliche urbane Landschaft seiner Geburtsstadt Milwaukee auf 16mm-Film, in genau kadrierten, farbgesättigten und ästhetisch beeindruckenden Aufnahmen. 2004 kehrt Benning wieder zurück und hält in einem Remake seines eigenen Films die Veränderungen der letzten 27 Jahre fest. Er dreht an denselben Orten, reinszeniert jede einzelne Einstellung, manchmal völlig ident, manchmal mit leichten Variationen, manche Gebäude sind verschwunden, andere sind neu, seine Darsteller/innen sind gealtert, manche sind in der Zwischenzeit auch gestorben. Immer noch weht die amerikanische Flagge im Wind, doch inzwischen ist sie verblichen und zerschlissen. Aus One Way Boogie Woogie wird der doppelt so lange One Way Boogie Woogie / 27 Years Later , zuerst ist der ältere Film zu sehen, dann der neue. Weitere 8 Jahre später kehrt Benning nochmals zurück und dreht One Way Boogie Woogie 2012. In 18 Einstellungen bleiben die typische Kompostion und ästhetischen Kriterien der Vorgängerfilme unverändert. Der Faktor Zeit dagegen erweitert sich: Jede Einstellung dauert 5 Minuten, noch viel stärker wird man angehalten, Bild und Ton wahrzunehmen, sie auch mit Erinnerungen und Vorwissen aufzufüllen und als einen Kommentar zur Gestaltung des urbanen Raums und zu Entwicklungen im zeitgenössischen Amerika zu lesen.

Barbara Pichler


Die Filme

11x14 - USA 1977 - Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt und Produktion: James Benning - Mit: Serafina Bathrick, Paddy Whannel, Barbara Frankel, Bette Gordon, Harvey Taylor, Rick Goodwin, Tim Welsh, Ted Brady, Michael O'Brien - Premiere: 14. März 1977 (Film International, Rotterdam)

One Way Boogie Woogie / 27 Year Later - USA 1978/2005 - Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt und Produktion: James Benning - Mit: Sadie Benning, Anita Benning, Bette Gordon, Howard Monath, Tim Taylor, Fred Krause, Susan Krause, Jake Fuller, Don Skoller, Jeffrey Skoller, Julia Fuller, JamesBenning, Bob Danner, Heather Sampon, Sharon Sampon, Sammy Sampon - Premiere One Way Boogie Woogie: 1. November 1978 (Whitney Museum of American Art, New York), Premiere One Way Boogie Woogie / 27 Years Later: 24. Januar 2005 (Redcat Theatre, Los Angeles)

One Way Boogie Woogie 2012 - USA 2012 - Drehbuch, Regie, Kamera, Schnitt und Produktion: James Benning - Premiere: 31. Oktober 2012 (Viennale)

DVD-Features (Doppel-DVD)

DVD 1

  • 11x14 1977, 77'
  • One Way Boogie 2012 2012, 90'

DVD 2

  • One Way Boogie / 27 Years Later 1978/2005, 116'
  • 20-seitiges zweisprachiges Booklet

Herausgeber: Österreichisches Filmmuseum Wien
DVD-Authoring: Gunther Bittmann, Tobias Dressel
DVD-Supervision: Eszter Kondor

1. Auflage Januar 2018

Bestellung

Versandfertig in 48 Stunden
Preis: 29,95 EUR (inkl. 19% USt., zzgl. Versand)